Nach oben ] Was ist Square Dance? ] Auftritte ] [ Mein Lebenslauf als Caller ] Meine Klubs ] Bilder ] Links ] Kontakt ]

 

Mein Lebenslauf als Caller

Im zarten Alter von 13 Jahren habe ich mit Square Dance begonnen - bis zum heutigen Tag ist dieser Tanz und seine Gemeinschaft ein wesentlicher Bestandteil meines Lebens.

 

Der Beginn
1981-1982 Meine "Class" bei den Kut Ups Karlsruhe. Meine Mutter wollte mich eigentlich nur hinbringen - es gefiel ihr so gut, dass sie ebenfalls diesen Anfängerkurs belegte. Der damalige Caller des Klubs hieß Bob Moffett. Er (als Amerikaner) begeisterte alle  mit einem herzlichen "Guutän Moagen" wenn er (abends) die anwesenden Tänzer begrüßte. Besonders beeindruckt hat mich damals die Menge an Geschenken, die er an jeder Weihnachtsfeier von den Mitgliedern erhielt. Er war vielleicht nicht der weltbeste Caller, aber er war unglaublich beliebt im Klub.
1982 Graduation und Wartestellung. Im Prinzip stand für mich schon bei meiner Graduation fest, dass ich Caller werden wollte. Ich sang sehr gerne und das komplexe, choreographische Zurufen der Figuren faszinierte mich. Da der damalige Präsident - Heinz Munkelt (ein Sprudelfläschchen erster Güte - Gott hab ihn selig) meinte, dass ich vor dem Erlernen des Callens erst einmal Tanzerfahrung sammeln sollte, vertrieb ich mir die Zeit und lernte bei den Chainreactors im Kernforschungszentrum bei Leopoldshafen die nächst höheren Tanzstufen "Plus" und "A1".
1983 Callerkurs von Dave Preskitt und Jim Robar bei der Chiemsee-Week. Gott, war das aufregend - Heinz und Marlene Munkelt hatten mich mit nach Chiemsee genommen. Damals war die Chiemsee-Woche ein riesiges Square Dance Event. Jeden Morgen gab es dann für uns Horde Nachwuchs- und Möchtegerncaller Unterricht. Nachmittags durften wir dann üben, sofern sich Tänzer erbarmten! Einige der damaligen Tänzer sind mich auch heute noch bekannt - danke Regina, Volkmar, Christiane und Adolf  fürs Mitmachen! Nach einer Woche kam dann der große Augenblick, wir durften Sonntag morgens im großen Saal vor allen Tänzern unser Können zeigen. Der Mantel des Vergessens liegt zurecht über diesem Tag! ;-)
1984 Kleine Callerprüfung vor der ECTA (European Caller and Teachers Association) - das so genannte "Black Badge" damit verbunden die Aufnahme in den Verband. Mittlerweile hieß der Klubcaller der Kut Ups Jim Herrington. Er förderte mich und ich durfte auch Vertretung für ihn machen. Vor dem Callen rauchte ich "Marlboro" damit meine Stimme tiefer klang.

Der Aufbau

1984-1989 Kluballer der "Lovely Caotics" Karlsruhe. Eigentlich wollte ich nur in der Tanzschule Vollrath einen Flyer der Kuts Ups Karlsruhe aufhängen. Dabei sprach mich jedoch der damalige Chef der Tanzschule, Bodo Vollrath, an und fragte, ob ich nicht Interesse hätte in seiner Tanzschule Square Dance Kurse abzuhalten. Und ob ich Interesse hatte! Nach mehreren Tanzkursen (es war kommerziell nicht so erfolgreich) wurden wir gebeten eine neue Bleibe zu finden. Das war die Geburt des Klubs.
1984-1985 Klubcaller der Mosquito Twirlers Karlsruhe.
1985 Große Callerprüfung vor der ECTA - das so genannte "White Badge". Die Prüfung fand in Berlin beim Fall Round Up statt. Die Prüfung war anspruchsvoll und verlangte gute Nerven. Andreas Macke war damals Training Director (und somit Hauptprüfer auf der Bühne).
1985-1986 Begründung der "Diggers" in Pforzheim. Frank Dieter Wendler (ein Tänzer aus der Goldstadt) lud mich nach einem ersten Telefongespräch zu Kaffee und Kuchen ein. Er hatte durch eine frühere Veranstaltung einige Leute an der Hand, die Interesse hatten Square Dance kennen zu lernen. Mit Hilfe einer handvoll Tänzer aus Karlsruhe bestritten wir einen Tag der offenen Tür und die Woche darauf begann die Klasse. Im Anschluss wurde der Verein gegründet.
1988 Aufnahme in den Weltverband der Caller (Callerlab). Anerkennung durch Callerlab als akkreditierter Caller. Mitglied im Basic-, Mainstream- und Quarterly Selections Committee.
1988-1990 Klubcaller der Filder Flyers / Renegades in Stuttgart.

Karriere

1988-1990 Chairman des ECTA Styling Committee. Auf Sitzungen der ECTA bemängelte ich immer wieder, dass ein gewisses rücksichtsloses Tanzen Einzug in den Square Dance gehalten hatte. Dies führte schließlich zur Einsetzung eines Styling-Komitees und zu meiner Ernennung als Chairman durch den damaligen Präsdenten Dave Preskitt.  In dieser Zeit erarbeitete das Komitee Analysen und Vorschläge, die von mir bei den vierteljährlichen ECTA-Meetings vorgestellt wurden. Die - so denke ich - lang anhaltende gute Qualität unserer Ausarbeitungen fußte auf dem Engagement der Komitee-Mitglieder. Diese waren: Christoff Kettner, Thom Kafka, Frank Stampfuss, Annette Stadler, Chris Kiendl, Ingrid Cornelis, Richard Rich und Dirk Loomans.
1989 Klubcaller der Levis 'n' Lace in Stuttgart.
1989 und Folgejahre Workshops. Der Training Director der ECTA, Andreas Macke, meinte es gut mit mir und beauftragte mich mehrfach die Workshops auf den Jamborees zu übernehmen. Diese Workshops waren damals ein wichtiger Programmpunkt auf jeder Jamboree und von hunderten Tänzern besucht. Nach meinem ersten Workshop musste ich allein 2 Stunden Friendship-Books abzeichnen. Die neu gewonnene Popularität führte zu unzähligen weiteren Auftritten auf Jamborees und Round Ups.
1991 Mein erster Special Dance. Die oben erwähnten Auftritte führten schließlich auch zu meinen ersten Engagement als Special Dance Caller. 1990 callte ich mit Bill van Hoesen das Sonntag Morgen Programm auf dem Round Up in Neunkirchen (Saarland). Dort fragte mich Heike Brown, ob ich Interesse hätte, 1991 auf dem Edelstein Special als Gastcaller mit Kevin Brown zu callen. Die Sonne ging auf! Es wurde ein fantastischer Special und blieb nicht der einzige mit den Hilltop Squares.
1991-1994 Aufbau Ost. Nach dem Fall der Mauer hatte ich die Ehre mit Gunnar Babisch, Hans-Gerd Gasser, Dirk Loomans und Al Stevens in Brünn und Umgebung (Brno - damalige Tschechoslowakei)  Square Dance Aufbauhilfe zu leisten. Wir callten dort Specials und veranstalteten Workshops für die Caller.
1991-2000 Klubcaller der Democratic Ones in Ettlingen. Der Klub entstand durch eine Abspaltung vom damals einzigen Ettlinger Square Dance Klub, den Dohletrepplern. Die meiste Zeit war der der Klub ein Mainstream Klub. Die letzten Jahre veränderte sich das Level zu Plus und A1. In der Mainstream-Zeit bildete ich auch mehrere Nachwuchscaller aus. Zwei davon Evelyn und Dieter Eden callen heute für die Lovely Caotics, Karlsruhe.
1991-2003 Klubcaller der Swinging Landavians in Landau. 1991 kontaktierten mich Carola und Rudi Würtz. Sie hatten in Zweibrücken Square Dance kennengelernt und wollten in Landau, ihrer Heimatstadt, einen Klub gründen. Als einziger Tag, kam der Dienstag in Frage; für diesen Tag gab es in einem Kirchenzentrum einen freien Raum. So verzichtete ich auf mein bis dato dienstags stattfindendes Kampfsport-Training und veranstaltete mit Carola, Rudi und deren Töchtern mehrere Open Houses. Der Erfolg war umwerfend und es begann eine Klasse mit 36 Teilnehmern. Dies war der Beginn eines 13 Jahre langen Engagements, in dessen Zeit sich aus einer Klasse, ein großer Klub mit 2 regelmäßigen Specials Dances entwickelte.
1992-2001 Callen, callen, callen. In dieser Zeit callte ich viele Veranstaltungen, meine Reisen führten mich kreuz und quer durch Deutschland und darüber hinaus: Von Freiburg im Süden bis Emden im Norden, von Bayreuth im Osten bis Bonn im Westen und nach Holland. Einige der gecallten Specials waren die Christmas Party der Crazy Crocodiles in Linsenhofen, der Silvester Dance der Coconuts  in Leinzell, der Capital-Dance der BSG in Bonn, der Fairy-Tale Dance der Schöneck Shufflers, der Kowelenzer Schängel Dänz der Rhine Mosel Squeezers, der Viez-Special der Porta Nigra Zoomers in Trier, der Edelstein-Dance der Hilltop Squares in Baumholder (den ich wohl an die 10 Mal callte), das Square Dance Festival der Ironhill Sandhoppers in Eisenberg, der Gälfiesler Danz der Breisgau Twirlers in Freiburg, den Narren Dance der Sjelter Squeezers in Leiderdorp, der Saint Patrick's Day Dance der Wheelers & Dealers in Zweibrücken, der Town's Birthday der Dostavnik in Brünn, die Autumn Jubilee der Beaux & Belles in Frankfurt, der All Singing Call Special / der Elwetrische Special und die Student Party der Swinging Landavians in Landau, der Pyramid Dance und der Faschings-Dance der Kut Ups Karlsruhe und viele mehr. Nach 2001 habe ich angefangen meine Specials und Jamborees  zu reduzieren, aber das ist eine andere Geschichte... ;-)
1999-2005 Klubcaller der Kut Ups in Karlsruhe. Nun schloss sich der Kreis: Ich hatte die Ehre 6 Jahre lang für den Klub zu callen, bei dem ich einst die ersten Square Dance Schritte lernte. Leider zwangen mich berufliche Gründe zum Aufhören.
2006- Klubcaller der Soellingen Swingers in Rastatt. Zusammen mit Dominic Zwerenz habe ich den Klub im Januar 2006 übernommen. Nachdem Dominic gegen Ende Oktober 2006 aus beruflichen Gründen nicht weitermachen konnte, bin ich nun der alleinige Klubcaller.
2006- Plus-Klubcaller der Snowballs in Flehingen. Die Snowballs tanzen jeweils sonntags zwei Mal im Monat Plus. Ich teile mir den Klub mit Thomas Rieger, er ist für den Mainstream-Teil jeweils mittwochs zuständig.