Nach oben ] [ Was ist Square Dance? ] Auftritte ] Mein Lebenslauf als Caller ] Meine Klubs ] Bilder ] Links ] Kontakt ]

 

Was ist Square Dance?

1. Die einfache Erklärung

Geschichte

In den vorigen Jahrhunderten sind immer wieder Menschen in die "neue Welt" nach Amerika ausgewandert. Diese Menschen nahmen nicht nur ihre Sprache mit, sondern auch ihre Musik und Tänze. So gab es dann  im Laufe der Jahre eine Vielzahl von Tänzen und Tanzkombinationen, die niemand mehr recht auseinander halten konnte. Um dem Mangel abzuhelfen wurde einer der Musiker dazu bestimmt während des Tanzens die Abläufe als Erinnerungsstütze anzusagen. Der Grundstein für den Square Dance war gelegt.

Wie geht's?

American Western Square Dance ist ein Tanz, der auf Zuruf getanzt wird. Vier Paare bilden jeweils ein Quadrat, wobei eines der Paare den Rücken direkt zum Zurufer (Caller) hat. Alle Tänzer kennen die Figuren (ca. 70) und die möglichen Formationen (ca. 30) in denen getanzt wird. Keiner der Tänzer kennt jedoch die Reihenfolge. Diese wird vom Caller - in der Regel - spontan erzeugt und fortlaufend zugerufen. Es wird als Erfolg empfunden, wenn man als ganzer Square nach etlichen (einfachen und schwierigen) Kombinationen einen kompletten Tip ohne Zusammenbruch der Formation durchtanzt. Ein Tip dauert ca. 15 Minuten und  beinhaltet einen Patter (Musik mit starkem Grundschlag ohne dominante Melodie - hier kann der Caller frei kombinieren) und einen Singing Call (ein richtiges Lied, das speziell für den Square Dance neu arrangiert wurde und das für gewöhnlich eine gewisse Figurenstruktur aufweist).

Im Square Dance gibt es keine Wettbewerbe. Der Spaß am Tanzen steht an erster Stelle. Gesellschaftliche Ränge, Besitz oder beruflicher Erfolg sind ohne Belang. Man spricht sich mit Vornamen und dem "du" an. Vor und während dem Tanzen ist Alkohol verboten. Nach dem Tanzen werden regelmäßig "Afterpartys" angeboten, bei denen man noch zusammensitzt und erzählt. Bei Afterpartys kann Alkohol getrunken werden, wir haben keinen Heiligenschein! ;-)

2. Die ausführliche Erklärung

gibt's unter: http://www.eaasdc.de/history/shdindex.htm